Author: | Category: Logistik & Technik |

Externe Faktoren beeinflussen auch die für 2022 geplanten Ziele für die digitale Transformation der Lieferkettenplanung. Als Reaktion auf den Arbeitskräftemangel und die steigende Fluktuation unter den Mitarbeitern geben 51 % der Unternehmen an, dass sie 2022 die Automatisierung erhöhen werden, um die Mitarbeiter für Aufgaben mit höherer Wertschöpfung einsetzen zu können.

Mit jeweils 47 Prozent sind die Fähigkeit, besser und schneller auf ungeplante Störungen zu reagieren, und die Erhöhung der Belastbarkeit der Lieferkette weitere vorrangige Ziele für 2022. Das vorrangige Ziel des letzten Jahres – die Beobachtung des sich ändernden Verhaltens und der Erwartungen der Kunden – wird 2022 auf den fünften Platz verwiesen. Dies zeigt, wie stark externe Faktoren alle Aktivitäten in der Lieferkette beeinflussen.

Doch während externe Faktoren die treibende Kraft hinter Initiativen zur digitalen Transformation sind, werden menschliche Faktoren als die wichtigsten Erfolgsfaktoren angesehen. Die Hälfte der Befragten (50 %) gab an, dass die ständige Aufmerksamkeit für Menschen, Prozesse, Technologien und Sicherheit für den Erfolg der digitalen Transformation entscheidend ist. Auch das Management von Veränderungen und eine effektive Kommunikation (45 Prozent) sowie die Notwendigkeit, führungsorientierte Ziele zu entwickeln (43 Prozent), wurden als Erfolgsfaktoren genannt.

Der Mangel an Arbeitskräften ist das größte Hindernis für die digitale Transformation

“Die letzten zwei Jahre haben die Notwendigkeit der Digitalisierung der Lieferkettenplanung deutlich gemacht. Glücklicherweise reagieren mehr Unternehmen als je zuvor, indem sie ihre Bemühungen zur Transformation ihrer Abläufe intensivieren”, sagte Caroline Proctor, Chief Marketing Officer bei ToolsGroup. “Der Anteil der Unternehmen, die überhaupt keine Strategie für die digitale Transformation haben, ist mit 6 % der niedrigste, den wir bislang gemessen haben. Unsere Ergebnisse zeigen, dass zunehmend in Software, Automatisierung und Mitarbeiter investiert wird”.

“Die Ergebnisse der Umfrage zeigen, dass die Unternehmen einen stetigen Kurs in Richtung digitale Transformation verfolgen”, sagte Mark Baxa, Präsident und CEO des CSCMP. “Da die Herausforderungen in der Lieferkette häufiger und intensiver werden, konzentrieren sich Führungskräfte zunehmend auf die Implementierung von Lösungen, die ihnen helfen, Risiken besser zu managen, den Mangel an Fachkräften zu umgehen und widerstandsfähiger zu werden”.