Author: | Category: Transport News |

Die Nürburgring GmbH ist insolvent, die Landesregierung Rheinland Pfalz will nicht weiter investieren. Steht nun die Traditionsstrecke vor dem Aus? Ein Investor und Käufer hat sich gefunden!

1927 wurde der Nürburgring eröffnet und ist seither ein beliebter Ort für Motorsport- und Rockmusikfans. Eigentümer des Nürburgrings ist das Land Rheinland Pfalz. Er baute den Nürburgring zu einem Freizeitpark für 300 Millionen Euro aus, doch rentierte sich das Geschäft aufgrund zu niedriger Besucherzahlen nicht. Mitte 2012 wurde vom Pächter Insolvenz angemeldet. Gestern kam dann die erlösende Nachricht, dass ein Investor gefunden wurde und der Ring verkauft wird.

Käufer ist das Düsseldorfer Unternehmen Capricorn. Der Autoteile-Hersteller hat  100 Mitarbeiter in einem Werk am Ring beschäftigt und Hauptaugenmerk des Käufers für die Zukunft des Rings liegt der Motorsport. Der Technologie-Zulieferer möchte den Ring weiter ausbauen und einen Technologiepark entwickeln. Übernahme ist für den 1. Januar 2015 geplant. Zur Übernahme wird auch direkt die Grüne Hölle, der Freizeitpark, geschlossen, da der Park nur ein Verlustbringer sei. Auf die Frage, was mit dem Freizeitpark passiere, antwortete Der Geschäftsführer: „Höflich gesagt heißt das Rückbau.“

Als im Februar 2013 der Betreiber, die Nürburgring GmbH, gekündigt wurde, stand der Verbleib des beliebten Ziels für Motorsport- und Festivalfreunde auf der Kippe, da die Verträge bis zum 31.Juli 2013 unterschrieben werden sollen. Bis Ende Juli wollte man sich geeinigt haben, nur macht die EU den Verantwortlichen nun einen Strich durch die Rechnung und die benötigten Gelder wurden nicht genehmigt. Nun ist Zuversicht zu spüren, dass es wieder aufwärts geht. Immerhin ist der Ring jedem Motorsport- und Rockmusikfan ein Begriff und fest im Kalender zu einem jährlichen Besuch eingeplant. Rock am Ring ist so gut wie ausverkauft und der Truck Grand-Prix ist bereits ausverkauft.

Der Truck Grand Prix ist eins der Highlights am Ring. Knapp 100 Aussteller nehmen teil. Im Rahmenprogramm wird es Rennen der Nascar-Serie und eine Driftshow geben. Über 1000 PS-Starke Fahrzeuge werden sich dann beim Hauptrennen messen.

 

Quelle: spiegel.de, truck-grand-prix.de