Autor: | Kategorie: Firmenporträts, Frachtenbörse, Lagerbörse, Logistik & Umwelt, Transport News |

Die Deutsch-Französische Freundschaft hat eine lange und interessante Geschichte. Hat man sich vor 100 Jahren noch bekriegt, arbeitet man heute friedlich zusammen. Vor 50 Jahren wurde der Élysée-Vertrag von dem damaligen französischen Präsidenten Charles de Gaulle und dem deutschen Kanzler Konrad Adenauer unterschrieben. Seither gibt es sehr viele Kooperationen im Rahmen von Bildung, Kultur und Wirtschaft.

Frankreich und Deutschland haben die stärkste Wirtschaft und sind der Motor der EU. Seit 1978 gibt es deine Kooperation für wissenschaftlich technologische Zusammenarbeit auf dem Gebiet des bodengebundenen Transportes: Deufrako. In über 30 Projekten seit 30 Jahren wurde der Transport auf Gleisen und Straßen analysiert und verbessert. Zudem bereitet die Deufrako die europäische und internationale Standardisierung vor.

 

Seit 1992 gibt es die Gruppe ASTRE: Association des Transports Européens, ebenfalls eine deutsch französische Kooperation. Das Astre-Netzwerk ist ein europäischer unabhängiger Logistikverbund. Angeboten werden Teil- und Komplettladungen, ideal für Speditionen Leerfahrten zu vermeiden. Die Frachten- und Lagerraumbörse TimoCom Soft- und Hardware GmbH ist seit 2010 dabei und unterstützt kleine und mittelständische Unternehmen mit Ihrem Angebot. Mitte Januar wurde der Vertrag um 18 Monate verlängert.

Astre-Präsident Jean-Claude Pla über die Fortführung der Kooperation: „Es liegt auf der Hand, mit TimoCom zusammenzuarbeiten. Denn die Nutzer unseres Netzwerks können bei der Fracht- und Laderaumbörse auf einen europaweiten Anbieterpool zurückgreifen, ihre Transportangebote noch effizienter anbieten und Leerkilometer vermeiden. Wir haben gute Erfahrungen mit TC Truck&Cargo® gemacht und das Online-Tool passt optimal in unsere internationale Strategie. (…)“

Chief Representative Marcel Frings betont die gemeinsame europäische Vision: „Wir möchten wie der europäische Verbund unser internationales Geschäft weiter ausbauen. Während die französischsprachigen Mitglieder von unseren Leistungen und Services in französischer Sprache profitieren, lernen wir von ihrem Know-how. Natürlich können wir durch das Netzwerk auch unsere Angebotsvielfalt erhöhen. Wir freuen uns, dass die lang gewachsene Beziehung zwischen Deutschland und Frankreich auch in unserer Frachtenbörse so gut funktioniert und wir die Zusammenarbeit fortführen.“

 

Quelle: http://www.pr-inside.com/



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.