Autor: | Kategorie: Firmenporträts |

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat die Schirmherrschaft der Logistik Hall of Fame übernommen. Die Ruhmeshalle gibt es bereits seit 2003 und zeichnet Personen aus, die sich in besonderem Maße für die Weiterentwicklung der Logistik eingesetzt haben.

„Wer sich in der Logistikbranche engagiert, leistet seine Arbeit meist jenseits großer öffentlicher Wahrnehmung. Ihr Beitrag ist dennoch unverzichtbar. Denn sie sorgen dafür, dass Produktionsprozesse, Lieferketten und Datenströme eines globalisiert arbeitsteiligen Wirtschaftsgefüges nahtlos ineinander greifen“, lobt Dobrindt den Einsatz. Ohne die Branche blieben Supermärkte, Geschäfte und Kaufhäuser leer. Waren und Güter könnten nicht von A nach B transportiert werden. Ohne den Einsatz der in der Logistik Hall of Fame geehrten Personen, wären viele Abläufe in der Distribution unkoordiniert und ineffizient. Im Zeitalter des Internets und dass alles ständig erreichbar und erwerbbar sein muss, muss die Branche flexibel sein und sich stetig anpassen.

In der Logistik Hall of Fame sind unter anderem Malcom McLean, Erfinder des Containers, Reinhardt Jünemann, Mitbegründer der industriellen Logistik in Deutschland und seit 2013 zählt auch Hermann Grewer zu den Ausgezeichneten. „Mit Hermann Grewer hat sich ein Mann durchgesetzt, dem die Logistik zu verdanken hat, dass ein leistungsfähiger Mittelstand bis heute Kern des deutschen Straßengüterverkehrs geblieben ist“, erläutert Jury-Vorsitzende Anita Würmser. Wäre er nicht gewesen, hätte es wohl auch keine harmonische Einigung in Sachen LKW-Maut gegeben.

„Es ist gut, dass die Logistik Hall of Fame herausragende Persönlichkeiten dieser Schlüsselbranche in den Vordergrund rückt. Denn sie festigen zugleich die Leistungsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Deutschland und machen sich so um unser Land verdient“, begründet Dobrindt das persönliche Engagement, und auch kommerzielle Dienstleister wie das Düsseldorfer Unternehmen TimoCom Hard- und Software GmbH leisten ihren Beitrag zur Verbesserung der Logistikbranche. Mit ihren Dienstleistungen wie der Laderaum- und Frachtenbörse TC Truck & Cargo, sowie TC eMap und TC eBid erleichtert die TimoCom den Spediteuren den Arbeitsalltag und hilft dem Spediteur die Übersicht zu wahren, Leerfahrten zu reduzieren und effizienter zu arbeiten. So ist es also auch nicht verwunderlich, dass die TimoCom Jury-Mitglied der Logistik Hall of Fame ist und sich besonders für die Branche einsetzt.

„Mit der Aufnahme in die Logistik Hall of Fame werden nicht nur die herausragenden Persönlichkeiten selbst, sondern auch die Logistik insgesamt als Wirtschaftszweig in das öffentliche Bewusstsein gerückt. Dafür setzt sich TimoCom im Unterstützerkreis der Logistik Hall of Fame gerne ein“, begründet Marcel Frings, Chief Representative von TimoCom, das Engagement des Unternehmens.

 

Quelle: logistikhalloffame.de