Autor: | Kategorie: Firmenporträts, Logistik & Umwelt, Transport News |

E-Force One? Vielen ist Air Force One ein Begriff, doch die Chancen stehen gut, dass der E-Force One in nächster Zeit auch an Bekanntheit dazu erlangt. Wieso? Ganz einfach: der e-Force One ist der erste rein batterieelektrisch betriebene 18-Tonner-LKW der Welt und fährt Frachten durch die Schweiz.

eforceone

Die E-Force One AG ist ein schweizer Unternehmen, welches sich zur Aufgabe gemacht hat, umweltschonende Technologien zu entwickeln. Unter dem Slogan „Leise und emissionslos in urbanen Zentren unterwegs“ haben sie innerhalb eines Jahres den E-LKW entwickelt, der in urbanen Zentren den herkömmlichen Diesel-LKW abhängt. Ingenieure haben in ein Iveco Stralis Chassis einen 408PS starken Elektro-Motor eingebaut.

Die beiden Lithium-Eisenphospat-Baterieeinheiten wiegen je 1.3t, geben dem LKW richtig Power. Er hat eine schnellere Beschleunigung und aufgrund des Elektromotors fallen das Schalten und die Kupplung weg. Deswegen lässt sich der LKW ruhiger und flüssiger fahren. Die Fahrer sind begeistert! Außerdem ist er viel ruhiger. Im folgenden Video kann man sich den Vergleich von Elektro-LKW und herkömmlichen Diesel-Fahrzeug vergegenwärtigen.

Der E-LKW ist auf Jahre gerechnet das viel günstigere Fahrzeug, da die Kosten des hohen Anschaffungspreis  durch den niedrigen Verbrauch und Steuervorteile kompensiert werden. Der Verbrauch auf 100km entspricht umgerechnet 8-10 Litern Diesel. Aktuell variiert der Durchschnittsverbrauch zwischen 28 und 35 Litern pro 100km bei einem Diesel-betriebenen Fahrzeug. Mit einer „Tankfüllung“ kann man zwischen 200 und 300km je nach Strecke zurücklegen. Perfekt für die Feinverteilung.

Bis die Batterien wieder vollgetankt sind, benötigen die Akkus sechs Stunden. Vorteil bei bergab-Fahrten und beim Bremsen: die Batterien laden sich hierbei wieder auf.

Mit seinen 408PS erzielt der Elektro-Motor eine beachtliche Leistung, ist jedoch aufgrund der „geringen“ Reichweite noch keine Option für den Fernverkehr. Um die Feinverteilung in der Stadt zu übernehmen, enteilt er dem Diesel-LKW bei weitem. In Puncto Umweltschutz hat der Elektro-LKW ebenfalls die Nase vorn: inklusive Batterieherstellung und Stromproduktion stößt er nur 24kg Co2 aus, während der herkömmliche LKW 109kg CO2 ausstößt.

 

Quelle: eforce.ch, auto.de