Autor: | Kategorie: Transport News |

Eine Studie des Forschungsinstituts Prognos hat ergeben, dass durch die Euro-Schuldenkrise Millionen Jobs in der Exportbranche bedroht sind. An Exporten in die Euro-Krisenländer Italien, Irland, Griechenland und Spanien hängen derzeit bis zu eine Million Jobs. Diese Arbeitsplätze sind massiv gefährdet, wenn es nicht gelingt die Schuldenkrise einzudämmen.

Komme es zu einer Eskalation der Schuldenkrise, so habe dies nicht nur für die Finanzwirtschaft, sondern auch über die Exporte auch für die Realwirtschaft erhebliche folgen, so ein Sprecher des Instituts Prognos. Obwohl in Russland und China eine stäre Nachfrage nach deutschen Produkten besteht, hängen an innereuropäischen Exporten mehr Arbeitsplätze.

Über neun Millionen Arbeitsplätze hängen in Deutschland vom Export ab. Die deutsche Wirtschaft profitiert besonders von Exporten innerhalb Europas. Demnach sichern Exporte in die Eurozone drei Millionen Arbeitsplätze, in der gesamten EU sind es sogar über vier Millionen Jobs die an dieser Branche erhalten werden.

Quelle: http://www.portatio.com