Autor: | Kategorie: Transport News |

Funktionsweise von Frachtenbörsen

Das Grundprinzip einer Fracht- und Laderaumbörse für den Spotmarkt ist schnell erklärt. Jeder Logistikmanager, der in einem Produktions- und Handelsunternehmen arbeitet, kennt die Situation: Streiks, Ausfälle, Produktionsspitzen oder Laderaum-Engpässe gibt es immer wieder. Man hat seine Ware im Lager, aber keine Möglichkeit, um sie zu transportieren. Oder man benötigt kurzfristig zusätzliche Transportkapazitäten, um auf eine gestiegene Nachfrage der Kunden zu reagieren. Genau da kommt die Frachtenbörse als Online-Marktplatz ins Spiel. Hier handeln Verlader, Spediteure und Frachtführer mit freien bzw. fehlenden Fracht- und Laderaumangeboten. Was früher durch lange Telefonate abgewickelt werden musste, wird heutzutage online gemacht. Die Geschäftsabschlüsse an sich erfolgen jedoch weiterhin direkt zwischen den beiden Partnern.

Die Vorteile der Online-Transportbörsen liegen auf der Hand: Nutzer können in Sekundenschnelle leere Fahrzeuge finden oder ihre Frachtangebote in das System einstellen. Hier findet jeder genau das, wonach er sucht.

TimoCom, der Marktführer unter den Fracht- und Laderaumbörsen in Europa, hat dazu beispielsweise eine Bildschirmmaske entwickelt, in der Kunden ihren Auftrag spezifizieren können. So kann etwa bei der Fracht-Eingabe eine Ladung genau beschrieben und gleichzeitig angegeben werden, welcher Fahrzeugtyp für den Transport benötigt wird. Sucht man wiederum ein freies Fahrzeug, erhält man in einer Übersicht Angaben über den momentanen Standort des Fahrzeugs, den möglichen Abfahrtstermin und die gewünschte Zielrichtung.

 

Frachten effizienter vergeben

Was eine Frachtenbörse zur Transportplattform macht

Um wirklich effektiv und vor allem sicher mit Frachtenbörsen zu arbeiten, sollten Produktions- und Handelsunternehmen einige wichtige Dinge beachten. Immerhin geht es um wertvolle Waren, die transportiert werden müssen. Frachtenbörsen, die keine Services oder besondere Sicherheitsleistungen bieten, sind daher nicht wirklich geeignet. Besser man schließt sich einer großen Transportplattform an.

Neben den beiden Standards, Frachtenbörse für den Spotmarkt und Ausschreibungsplattform für langfristige Kontrakte, bietet eine gute Transportplattform auch ein umfangreiches Sicherheitssystem an. Wer online Geschäfte abschließt und sensible Daten freigibt, sollte sich in sichere Hände begeben und einige Dinge beachten.

In diesem Zusammenhang sollte man dringend darauf achten, dass die Transportplattform, für die man sich entscheidet, eine leistungsfähige Tracking-Lösung anbietet. Dadurch können Produktions- und Handelsunternehmen ihre Warensendungen während des Transports orten. Dazu gehört, dass die Trackingplattform anbieterübergreifend ist – also viele verschiedene Telematikanbieter innerhalb einer Plattform angezeigt werden können. Nur so ist gewährleistet, dass die unterschiedlichen Systeme, die von den Transport-Dienstleistern genutzt werden, auch wirklich kompatibel sind.

Des Weiteren sollten die Sicherheitsmaßnahmen der Transportplattform unter anderem die Überprüfung neuer Mitglieder und ein mehrstufiges Sicherheitspaket umfassen, das die Basis für transparente und saubere Geschäfte bildet. Seriöse Transportplattformen lassen Neu-Kunden erst nach umfangreicher Prüfung auf die Frachtenbörse zugreifen. Dadurch wird verhindert, dass sich „Schwarze Schafe“ mit Scheinfirmen den Zugang zur Frachtenbörse erschleichen. Vor der Freischaltung müssen zudem wichtige Geschäftsunterlagen wie Handelsregisterauszüge geprüft werden und auch Informationen über die Bonität der Unternehmen sollten die Transportplattformen einholen. Dies alles dient der Sicherheit, der redlichen Produktions- und Handelsunternehmen sowie den seriösen Transport-Dienstleistern.

Auch das Knüpfen neuer Geschäftskontakte ist ein weiterer Vorteil der großen Transportplattformen. TimoCom, die größte Transportplattform Europas, verfügt beispielsweise über eine Art Online-Adressbuch, in dem die Firmenprofile von mehr als 33.000 aktiven Transport- und Logistikdienstleistern sowie verladende Unternehmen aus ganz Europa verzeichnet sind. Mit dieser Hilfe erhalten Unternehmen aus Produktion und Handel einen genauen Einblick in die Transport- und Logistiklandschaft Europas und erweitern im Handumdrehen ihren Lieferantenpool.

Unternehmen aus Produktion und Handel, die diese Punkte beachten, werden sich künftig für die richtige Transportplattform entscheiden. Eine Plattform, die ihre Logistik schneller, effizienter macht und gleichzeitig sicher ist.

 

Weitere Infos hier.