Author: | Category: Transport News |

Für so ziemlich alles gibt es heutzutage eine App: Sport machen, Rezepte suchen, die günstigste Tankstelle in unmittelbarer Nähe finden und nun auch die Parkplatz-App für LKW. Aktuell gibt es einige Parkplatz-Apps für LKW, jedoch nicht mit Echtzeitmeldungen.

Auf deutschen Autobahnen fahren täglich etwa 650.000 LKW. Die EU-Richtlinien sehen vor, dass ein Fahrer maximal 9 Stunden am Tag fahren darf, davon maximal 4,5 Stunden am Stück. Dies erfordert regelmäßige Pausen. Nur wo soll man die Pause machen, wenn die Raststätten und Autohöfe überfüllt sind?  Stellen sie sich vor, sie haben die Möglichkeit in Echtzeit über Parkmöglichkeiten in der Umgebung und auf ihrer Strecke informiert zu werden! Ohne Bedienung des Handys, da es eine App mit automatischer und regelmäßiger Sprachansage gibt!

Die App Prepark beinhaltet aktuell Daten von über 2.600 Parkplätzen und Raststätten und 50.000 Stellplätzen an deutschen Autobahnen und Autohöfen. Seit März werden auch Daten von österreichischen Straßen eingepflegt und gemeldet. Der Vorteil ist eindeutig: In Echtzeit können Fahrer von der aktuellen Parkplatzsituation berichten und ihre Eindrücke teilen. Sie schreiben wie beim Blitzeralarm, ob auf dem Gelände noch Parkplätze frei sind oder ob dieser bereits überfüllt ist.

Zita Malinowski, Begleiterin von Schwertransporten und Mitglied bei Truckerfreunde.de: „Ich war von der Idee, dass Fahrer andere Fahrer ganz einfach per Smartphone über freie Parkplätze informieren, von Anfang an begeistert. Ähnlich wie bei den Blitzer-Apps melden die Fahrer den hinter ihnen fahrenden Kollegen, was sie sehen und wo freie Parkmöglichkeiten sind.“

Viele LKW-Fahrer müssen mehrere Parkplätze anfahren bis sie einen Stellplatz gefunden haben, um ihre Ruhezeit einhalten zu können. Laut EU kostet die lange Parkplatzsuche die Wirtschaft hunderte Millionen Euro pro Jahr. Zudem sind letztes 44 Fahrer tödlich verunglückt und 1.430 verletzt worden, da LKW falsch und/oder an unübersichtlichen und gefährlichen Stellen geparkt haben.

Die Parksituation an den deutschen Autobahnen ist katastrophal und die Fernfahrer sind dementsprechend unzufrieden. Die Politik bemüht sich zwar, dies zu verbessern, aber der Bau von zusätzlichen Parkplätzen oder Informationssystemen benötigt einfach viel Zeit. PREPARK schafft dagegen per Smartphone schnell und einfach einen Überblick, wo Parkplätze sind und wie die aktuelle Parksituation dort ist“ berichtet Christoph Scheuermann, Initiator von PREPARK.

 

Quelle: spiegel.de, prepark.de