Autor: | Kategorie: Transport News |

Am 31. August 2015, sprich nächsten Jahres, läuft der Vertrag mit dem Mauteintreiber Toll Collect aus und die Grünen in NRW fordern, dass das Land Nordrhein-Westfalen das Heft in die Hand nimmt und sich beteiligt.

LKW_17_450x300px_72dpi_RGB

„NRW sollte sich um den Betrieb eines bundesdeutschen Mautsystems bewerben und den gegenwärtigen Betreiber Toll Collect in dieser Funktion ablösen“, sagte der Fraktionschef der Grünen im NRW-Landtag, Reiner Priggen.

2012 Hat Toll Collect für Deutschland 4,4 Milliarden Euro an Mautgebühren eingenommen, wovon 514 Millionen Euro in die Straßen in NRW ging und 631 Millionen Euro nach Bayern.

Nordrhein-Westfalen ist das Bevölkerungsreichste Bundesland in Deutschland und weist das dichteste und meiste befahrenste Straßennetz auf. Zudem ist NRW das transitreichste Land. Zudem soll das Land als Logistikscheibe in Europa ausgebaut werden. Priggen betonte: „NRW ist das verkehrsreichste Bundesland Deutschlands. Außerdem soll NRW zur Logistikdrehscheibe Europas ausgebaut werden, wovon die Wirtschaft in NRW sich Tausende neuer Arbeitsplätze verspricht.“ Und: „NRW sollte jetzt die Gelegenheit nutzen, um mehr Einfluss auf die Lkw-Maut zu bekommen.“

Alternativ wäre, dass der Bund den Vertrag mit Toll Collect um weitere drei Jahre verlängert und dann einen neuen Auftrag ausschreibt. Aktuell reicht die Zeit nicht, um einen rechtlich einwandfreien Auftrag international ausschreiben zu können.

 

 

Quelle: Zeit.de