Autor: | Kategorie: Logistik & Technik |

Ladungssicherungsmittel-Hersteller Dolezych hat gemeinsam mit seinen Kunden wiederkehrende Probleme während der Ladungssicherung besprochen und mit ihnen nach entsprechenden Lösungen gesucht. Und was kam dabei heraus? Neue praktische Produkte, die die Ladungssicherung erheblich erleichtern und zudem zeitsparend sind!
Ein wichtiger Aspekt, denn viele der Kunden kritisierten das aufwendige Einfädeln der bis zu acht Meter langen Gurte in die jeweiligen Spannratschen. Daraufhin entwickelte der Hersteller also eine Ratsche, bei der sich eine Seite öffnen und der Gurt einfach einlegen lässt. Dann schließt man diese wieder und spannt bloß noch die letzten Zentimeter.
Neu im Programm sind jetzt auch Gurte mit einer sehr robusten Ummantelung. So wird vermieden, dass sie aufgrund von rauen Gütern durchscheuern oder Schnitte verursacht werden. Die widerstandsfähigen Gurte sind übrigens nicht viel dicker als herkömmliche, verrutschen nicht und übertragen die volle Spannkraft.

Sicher laden
Ebenfalls aus robustem Material sind die neuen textilen Gurte. Die Fasern weisen eine Dehnung von weniger als einem Prozent auf und überzeugen in ihrer Festigkeit: In Fahrversuchen erfüllten die Fasern ihren Zweck und hielten ohne weiteres.
Außerdem werden in Zukunft vermehrt Ladungssicherungsnetze verwendet, bei denen die überkreuzliegenden Gurte nicht genäht, sondern direkt verwebt sind. So bleiben die Netze auch bei großflächiger Ladung widerstandsfähig.
Ist die Ladung erstmal ausreichend gesichert, bedeutet das aber leider nicht, dass die jeweiligen Gurte auch sicher vor Dieben sind. Ein großes Problem ist nämlich der häufige Diebstahl von Spanngurten. Deshalb bietet Dolezych nun eine Ratsche an, bei der sich der Griff nach dem Spannen einfach abnehmen lässt und es den Dieben damit schwer macht, Spanngurte zu stehlen.