Autor: | Kategorie: Transport News |

Mit dem Auto bequem von London nach New York fahren? Es ist eine verrückte Idee und dennoch könnte sie Realität werden, da man nun eine Landverbindung über Alaska nach Russland bauen müsste und dort dann das Wegenetz weiterentwickelt. Kosten des Projekts: 3 Milliarden Euro.

Wer kam auf die Idee?

Mitarbeiter der russischen Wissenschaftsakademie präsentierten Mitte März einen Entwurf für eine Landverbindung von London nach New York; über Moskau. Die Strecke soll den Namen Trans Eurasischer Gürtel tragen und würde ungefähr 20.777 Kilometer lang sein. Eine so lange Strecke gibt es bisher nirgends. Für diese Strecke bräuchte man bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 130 kmh und einer Fahrt ohne Pause ca. sechs Tage. Mit dem Flieger ist man neun Stunden unterwegs und mit dem Schiff ebenfalls sechs Tage. Direkt von London nach New York. In andere Teile des Landes würde es natürlich länger dauern.

Für Russland und Alaska würde die Autobahn neue Möglichkeiten bringen: Anbindung an Europa und Amerika (die Stadt Nome hat weder eine Straßenverbindung in die USA noch nach Kanada), neue Siedlungen und zahlreiche Arbeitsplätze.

Wie würde die Strecke genau aussehen und wie würde die Verbindung von Russland nach Alaska sein?

Quelle: CNN.com

Die Autobahn würde von London nach Moskau verlaufen und von dort praktisch geradewegs nach Nome. Hier stellt sich noch die Frage, wie die 88 Kilometerlange Wasserüberbrückung aussehen könnte: eine Brücke? Ein Tunnel? Oder mit der Fähre? Von Nome ginge es dann weiter bis nach Fairbanks, von wo man in 48 Staaten der USA weiterfahren könnte. Oder auch nach Kanada.

Das Projekt klingt sehr interessant und für Individualtouristen wäre es ein fantastischer Trip.

Ob zukünftig dann auch Lkw die Strecke befahren werden?