Autor: | Kategorie: Transport News |

Der österreichische Ministerrat hat Anfang Januar ein generelles Fahrtverbot für LKW über 7.5 t auf der linken Spur bei drei  bis vierspurigen Autobahnen beschlossen. Der Beschluss wurde dem Parlament vorgelegt und kann bei Zustimmung ab Ostern in Kraft treten.

Verbot für LKW auf der linken Spur

Verbot für LKW auf der linken Spur

Wann trifft man einen LKW auf drei oder gar vierspurigen Autobahnen auf der linken Spur an? Das war meine erste Frage, als ich von dem Beschluss gehört habe. In Österreich gibt es 2.178 Kilometer Autobahn, wovon 700 Kilometer auf dreispurige und ganze 40 Kilometer auf vierspurige Autobahnen fallen. Insgesamt sind also 740 Kilometer Autobahn betroffen.

Durch das Verbot sollen die Unfälle mit LKW auf drei- und vierspurigen Fahrbahnen reduziert werden. Die LKW machen nur 11% des Fahrtaufkommens in Österreich aus, jedoch sind sie an 22% der Unfälle mit Personenschaden verwickelt. Gründe für die Unfälle werden in den unterschiedlichen Geschwindigkeiten beim Fahrbahnwechsel gesehen. Dadurch käme es zu Verzögerungen, Stau und Unfällen.

Minister und Vertreter erhoffen sich mehr Sicherheit im Verkehr, weniger Staus und einen besseren Verkehrsfluss. „Beispiele aus Deutschland, der Schweiz oder Italien belegen, dass mit einem solchen Lkw-Fahrverbot die Unfallzahlen zurückgehen“, sagte Asfinag-Vorstand Alois Schedl.

Wäre es hier nicht sinnvoller die Geschwindigkeitsbegrenzung herab zu senken und an mehr Rücksicht im Straßenverkehr zu appellieren?

 

 

Quelle: eurotransport.de