Author: | Category: Transport News |

Ab dem 1. Juli 2014 gehören die Warnwesten zum festen Bestandteil der Ausstattung eines Autos. Fahrer, die die Warnweste nicht vorzeigen könne, können mit einem Bußgeldbescheid ab 15 Euro rechnen. Auch im Ausland gilt die Warnwestenpflicht. In manchen Ländern muss für jede Person im Fahrzeug eine Warnweste vorhanden sein. Sollte bei einem Unfall die Person das Auto ohne Weste verlassen, verliert sie auch ihren Versicherungsschutz und muss im Falle eines Unfalls selbst für die Kosten aufkommen.

Im europäischen Ausland besteht nicht in jedem Land die Warnwestenpflicht. Sollte jedoch in Belgien oder Luxembourg dagegen verstoßen werden, kostet es mindestens 49 Euro und in Belgien kann es sogar bis zu 1.375 Euro kosten. In Frankreich könnten sogar bis zu 90Euro fällig werden. In Deutschland und Österreich kommt man mit einem Bußgeld von 15Euro also glimpflich davon.

Was besonders wichtig ist: Warnwesten können Leben retten. An unübersichtlichen Stellen oder in der Dämmerung und in der Nacht sind Personen mit Warnwesten besser und früher sichtbar. Laut dem TÜV verdoppelt sich die Sichtbarkeit: mit Warnweste sind Personen in Dämmerung ab 150m erkennbar. Ohne Weste ab maximal 80m. Zu viele Personen werden verletzt, die nach einer Panne oder einem Unfall ohne Warnwesten auf der Fahrbahn unterwegs sind.

 

Quelle: rp-online.de, tuev-nord.de, warnweste.de