Author: | Category: Recht |

Wer ist für die Beladung des LKW zuständig und verantwortlich? Was wenn der Fahrer selbst einladen muss, ohne dass es jedoch abgesprochen wurde? Was passiert, wenn etwas passiert?

Nach einen Urteil des BGH steht fest, dass derjenige, der eigenmächtig Ware verlädt, auch für den dadurch entstandenen Schaden aufkommen muss. Was ist passiert?

Es sollten acht Kisten verladen werden. Sechs von besagten acht wurden von Mitarbeitern des Absenders auf den LKW geladen. Die verbliebenen zwei Kisten fanden im Laderaum keinen Platz mehr und sollten dann in den Motorwagen geladen werden. Als der Fahrer den Motorwagen an die Rampe fuhr, war kein Mitarbeiter dort, um die Kisten einzuladen. So hat der Fahrer eigenständig die Kisten verladen wollen. Bei der Verladung fielen die Kisten dann herunter und es entstand ein Schaden von 33.162 Euro.

Dem Absender wurde vom BGH voller Schadenersatz zugesprochen, da es keine Absprache zur Verladung gegeben habe. Es sei zudem grundsätzlich die Aufgabe des Absenders die Ware sachgerecht einzuladen. Die Haftungshöchstgrenze hilft in diesem Fall auch nicht, da sich der Fahrer/Transportunternehmer nicht selbstständig dieses Recht verschaffen dürfe.

Es wird vom BGH davor gewarnt, Ware ohne Absprache mit dem Verlader abzusprechen zu verladen. Die Zuständigkeiten sollten vorab festgelegt werden.

 

Quelle: eurotransport.de