Author: | Category: Transport News |

Seit 2005 ist das Maut-System Toll Collect im Einsatz, um die Maut für LKW ab einem zulässigen Gesamtgewicht von 7,5t abzurechnen. Viele LKW haben einen Umweg in Kauf genommen und sind auf Landstraßen ausgewichen. Vor zwei Jahren wurde das System auf zweispurige Bundesstraßen ausgeweitet. Es wurde mehr Verkehr auf Nebenstraßen erwartet, doch zeigt es sich, dass immer mehr Fahrzeuge zurück auf die Autobahn fahren.

Zurück auf die Autobahn

Bis vor zwei Jahren fuhren LKW vermehrt auf Bundesstraßen, um die Mautgebühr zu umgehen. Dadurch wurden Autobahnen entlastet. Als dann die Maut auf Bundesstraßen ausgeweitet wurde, war die Angst groß, dass sich der Verkehr nun auf Nebenstraßen verlagert. Zwei Jahre später verzeichnete das Bundesamt, das lediglich 0,02 % Anstieg des Verkehrs auf Nebenstrecken zu bemerken sei. Der Trend gehe dahin, dass die Fahrzeuge zurück auf die Autobahnen führen, da die Strecken kürzer seien und die Maut-Gebühr in etwa gleich sei.

Die Erweiterung der Maut auf alle Bundesstraßen wird sich noch weiter hinziehen, da 2018 der Vertrag mit Toll-Collect ausläuft und das System jetzt schon an die Grenzen stößt. Bis ein neuer Betreiber gefunden wurde und die Software installiert wurde, können Jahre vergehen. Einige Strecken werden noch als Umgehungsmöglichkeit der Maut genutzt, aber der Trend geht eindeutig dazu über, dass die Autobahnen wieder voller werden. In einem Bericht, der aus dem Bundesverkehrsministerium kommt, heißt es, dass sich umfangreiche Rückverlagerungen auf das Autobahnnetz ergeben würden.

 

Quelle: spiegel.de,